constantinmedia Blog

Just another guy blogging…



Schnürsenkel in der EU ab 2016 verboten – oder: das Problem mit den Internetquellen

Ab 2016 dürfen in der EU keine Schnürsenkel mehr verkauft werden. Ich denke ja oft „in was für einer kranken Welt leben wir eigentlich?“, aber das ist mal wieder eine absolute Wahnsinns-Entscheidung. Die können doch eigentlich nicht mehr zurechnungsfähig sein! Glaubt ihr nicht? In der Neuen Rheinpresse steht es aber schwarz auf weiß:

Glühbirnen, Menthol-Zigaretten und nun bald auch Schnürsenkel: Als Reaktion auf eine europaweit durchgeführte Studie, dürfen Schnürsenkel ab 2016 in der EU nicht mehr verkauft werden. Nachdem das Forschungsinstitut FORZA eine Studie zur Benutzung von Schnürsenkeln durchgeführt hat, reagierte die EU umgehend auf die Ergebnisse

Quelle: EU-Wahnsinn: Schnürsenkel ab 2016 verboten, Neue Rheinpresse, 15.07.2012

Den Link hatte ich per Skype geschickt bekommen, aber auch auf Facebook wurde er (unter anderem dann durch mich) schon geteilt. Das traurige ist: Schockiert hat mich dieser Artikel, aber nicht überrascht. Ich hätte „denen da oben“ diese Entscheidung absolut zugetraut. „Hätte“? Ja, hätte, denn es handelt sich natürlich em Ende doch nur um Satire.

Per Google findet man schon einige Blogbeiträge und auch Foreneinträge bezüglich dieses Themas. Auch in den Kommentaren unter dem Artikel echauffieren sich die Leser. Aber wenn überall nur die gleiche Quelle genannt wird, sollte man hellhörig werden. Denn: es gibt keinen Artikel bei Spiegel, Stern, oder der BLÖD-Zeitung. Und dann stieß ich erst auf die eben verlinkte Satire-Erklärung. Aber höchst interessant fand ich dieses Phänomen auf jeden Fall. Durch die seriöse Aufmachung und den authentischen Namen kommen wohl die wenigsten, die auf dem Artikel landen, auf die Idee, da mal etwas weiter zu recherchieren. Stattdessen kommentiert man, postet in Foren und verbreitet so diese „Nachricht“.

Da sieht man mal wieder schön, dass man sich eben immer mehrere Quellen suchen und genau hinschauen sollte. So toll es in vielen Bereichen auch ist: im Internet steht eben auch viel Blödsinn! ;-)

Was die ganze Geschichte aber auch zeigt: Die EU hat in der Vergangenheit schon mit so vielen irrsinnigen Entscheidungen, Reglementierungen und Verboten (Beispiel Ölkännchen-Verbot) um sich geworfen, dass es um das Vertrauen ihrer Bürger wohl nicht all zu gut bestellt ist…

Und am Ende ist eben leider nicht alles Satire.


War dieser Post hilfreich für Dich? Dann darfst Du dich gerne bedanken, indem Du mir einen Kaffee in Form einer PayPal-Donation spendierst! :-)
Spenden mit PayPal: $ USD | £ GBP | € EUR

, ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.